TIERPRODUKTION
 
LGM GmbH  
Linienverzierung
  HOMEPAGE  ::  WIR ÜBER UNS  ::  VERANSTALTUNGEN  ::  AKTUELLES  ::  BILDERGALERIE  ::  KONTAKTE  ::  LINKS
Linienverzierung
 
 
PFLANZENPRODUKTION
BIOGASANLAGE
TIERPRODUKTION
TECHNIK

 

              

 

 

 

 

 

 

 

        

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

   

 

 

   

 

 

   

 

 

   

 

 

    

 

 

  

 

  

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Tierproduktion

Im Jahre 1998 standen wir vor der Entscheidung, entweder in die Milchproduktion zu investieren und damit Arbeitsplätze zu erhalten oder die tierische Produktion aufzugeben.
Unsere Entscheidung war: Wir setzen auf Milch !  
                                                                                    
Dabei musste viel für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und den Kuhkomfort getan werden, denn auch unseren Kühen und dem Jungvieh soll es gut gehen. Außerdem haben wir durch die Investition einen ökonomischen Einspareffekt erreicht, indem wir sehr überlegt unsere Milchviehanlage in Spielberg umgebaut und viele Arbeiten rationalisiert haben. Der Umbau der Anlage begann im Jahre 1999. Das Gesamtinvestitionsvolumen lag bei 1,2 Mio Euro inclusive Fördermitteln, wobei viele Umbau- und Beräumungsarbeiten von unseren eigenen Beschäftigten in den arbeitsanfallschwächeren Monaten
ausgeführt wurden. Wir entschieden uns für den Neubau eines Melkhauses und eines Fischgräten-Melkkarussells mit 18 Melkplätzen von der Fa.ALFA LAVAL mit einer Melkanlage ALMAN, vollautomatisch und elektronisch gesteuert:
- Anrüst- und Ausmelkautomatik milchflußgesteuert
- elektronische Milchmengenmessung-Flow Master Pro
- elektronische Tiererkennung-Flow Master Pro
- automatische Nachmelk- und Abnahmeeinrichtung

 

             

      Melkkarussell

           

      Unsere Kühe beim Melken im Melkkarussell

Dieses Melkkarussell wird mit einer Arbeitskraft betrieben und hat einen Durchsatz von 80 bis 90 Kühen oder 1.200 l Milch pro Stunde. Zum Melkhaus gehört ein Vorwartehof, von dem aus die Kühe durch eine elektronische, über das Melkkarussell gesteuerte Treibeeinrichtung zum melken gebracht werden. Beim Rücktrieb passieren die Tiere ein Sortiertor bzw. Separationsanlage, um einzelne Kühe computergesteuert z.B. zur Behandlung gezielt aussortieren zu können. Dem angegliedert ist auch der neue Klauenbehandlungsstand. Der Melkstand selbst ist nicht nur ein Platz, an dem die Kühe gemolken werden, sondern vor allem auch über viele Stunden des Tages ein Arbeitsplatz. Wie an kaum einem anderen Ort in der Milchviehanlage wird hier Qualität erwartet, die sich nur bei angenehmen Arbeitsbedingungen erreichen lässt. Dafür haben wir gesorgt nach dem Grundsatz :
" Qualitätsarbeit kommt von Arbeitsqualität " .

Das Melkkarussell wird seit 2007 mit der Abwärme der Biogasanlage beheizt.

Im Rahmen der Modernisierung der Anlage wurden gleichzeitig auch zwei Boxenlaufställe für

300 Milchkühe mit dazwischenliegender Außenfütterung ausgebaut. Die Liegeboxen werden durch freitragende Pilzbügel getrennt und sind mit Liegekomfortmatten ausgestattet, die in 2010 erneuert wurden.

 

Auf den Kotgängen wurde eine Gußasphaltbeschichtung aufgetragen, die durch deutliche Verbesserung der Haltbarkeit und Rutschfestigkeit von planbefestigten Flächen auch noch nach Jahren eine hohe Trittsicherheit gewährleistet. Die Boxenlaufställe sind mit einer elektronisch gesteuerten Schleppschaufelentmistung ausgestattet, das Güllebecken hat eine Lagerkapazität von 2.300 Kubikmetern. Ebenfalls neu angeschafft wurde die dazu notwendige Gülleausbringetechnik. An den Ställen wurden zur Arbeitserleichterung Gazefalttore mit Infrarotfernsteuerung angebracht. Unsere Rinder erhalten eine TMR-Fütterung

( Totale-Misch-Ration ) mittels Sgariboldi-Selbstfahrer-Mischwagen, der ein Volumen von 14 Kubikmetern hat.

     

                                   Jungrinder im Laufstall                                     eine Kuh mit ihrem Kalb

Die Abkalbung erfolgt im Laufstall in Gruppenhaltung auf Stroh. Die Kälber kommen bis zum Alter von 4 Wochen in außenstehende Kälberiglus, die auf einem extra dafür sanierten Platz stehen. Danach werden sie in altersspezifische Gruppen mit Strohhaltung eingestallt und bekommen Kälbermilch über transpondergesteuerte Kälbertränkautomaten.

Kälbchen im IgluKälberiglus

RuheplatzPlatz genug für alleBesucher zum Milch-Plustag

Kälberiglus          

                            

Unser Viehbestand umfasst derzeit 294 Kühe, 238 tragende Färsen und Jungrinder aus eigener Reproduktion. Wir erzeugen gegenwärtig über 10.000 kg Milch pro Kuh und Jahr. Die Milch wird in Klasse S an die Allerstedter Käserei H.-J. Poelmeyer GmbH geliefert.

 

 

       

Die Anschaffung eines Klauenbehandlungsstandes der Firma Stöckigt, der bereits seit einiger Zeit im Einsatz ist, ist für die Mitarbeiter eine spürbare Arbeitserleichterung und Zeitersparnis bei der Klauenpflege der Tiere. Die Kühe können wesentlich schonender und stressfreier behandelt werden.

                                                                     

                                                                  Unser Klauenbehandlungsstand

Abgeschlossen ist auch die Hofbefestigung mit Asphalt. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde die Zufahrtsstrasse zur MVA saniert.

                                

                           Unser Futterauto zur vollautomatischen Fütterung unserer Kühe und der Biogasanlage

 

Besucher in der Stallanlage Spielberg